Schlagwort-Archive: wohlwollend

SEGEN und LIEBE für 2018 ♥

Der Segensengel führt uns mit seiner wohlwollenden Energie durch die Januartage, bleibt aber auch 2018 und in der weiteren Zeit an unserer Seite.
Vielleicht magst du dir jetzt vorstellen, wie Seine gütige Kraft aus seinen Händen strahlt, die er in diesem Moment segnend auf deinen Kopf legt. Dabei sagt er zu dir:

“Sei gegrüßt, geliebter Mensch, ich segne dich und deinen Weg. Segnen heißt mit Liebe und Wohlwollen bestrahlen. Ich segne deine Gefühle, deine Gedanken, deine Worte und deine Taten. Mein Segen fühlt sich an wie warmer Regen der Gnade, der in dich hineinfließt und in dir ein wohliges Gefühl von Frieden und Geborgenheit entstehen lässt.
Fühlst du meine Lichthände, die schützend und segnend auf deinem Kopf liegen?
Im Gewahr-Sein meines Segens kannst du leichter durch dein Leben gehen und dich und die Menschen, die deinen Weg kreuzen, leichter annehmen.

Folgende Kraftsätze möchte ich dir anbieten, die dich im Bewusstsein deiner lichtvollen UR-Energie halten und stärken mögen, denn segnen heißt mit Licht und Wohlwollen bestrahlen:

Herz Ich bin gesegnet – ich segne mich und die Menschen, die meinen Weg kreuzen.
Herz Segen bin ich, Segen erhalte ich, Segen strahle ich aus.
Herz Ich segne mich und mein Heim, meinen Weg und mein Sein.
Herz Vertrauensvoll gehe ich durch den Tag und segne, was er mir bringen mag.

Ich segne dich und dein Leben, und ich bitte dich, segne auch du es selbst. Denn das, was du segnest, wird dir zum Segen.”

Eine gesegnete Zeit voll Frieden, Freude und Liebe mit vielen SEGENS-REICHEN Erfahrungen in diesem Jahr wünscht dir von Herzen
dein Engel des Segens

Dass jeder Tag im Januar im Segen einer unendlich gütigen, wärmenden Liebe steht, und dass dieser Segen täglich zu spüren ist, wünscht euch, ihr Lieben in Nah und Fern, eure Marina


Diese Engelbotschaft ist ein Auszug aus meinem Buch –> “Engel begleiten dich” (10,90 €), Du kannst auch –> Engelkarten online ziehen bei mir und Engel als –> Grußkarten versenden.

♥♥♥ Gern kannst du dich auch an mich wenden (030 – 721 89 38) ,
wenn du persönliche Unterstützung brauchst:
in Einzelsitzungen z.B. mit innerer Bilderarbeit,
gestalttherapeutisch, systemischer Aufstellungsarbeit,
oder/und durch den Kontakt mit deinem inneren Kind
Auch gern in Telefon-Beratung.(030 – 721 89 38)

Mögest du dich geliebt fühlen und (besonders auch dich) lieben!
Mögen alle Wesen sich geliebt fühlen und lieben!

Ganz ~ ♥ ~ lich grüßt euch MarINa

******************

Weitere Impulse gibt es u.a. auch in den täglichen Kraftgedanken
auf meiner Webseite www.marina-kaiser.de . :-)

Dort kannst du verschiedene Karten ziehen wie z.B Engelkarten , Grußkarten versenden, ins Gute-Nacht-Stübchen gehen , und findest meine aktuellen Angebote, Botschaften von Christus, Engeln, aufgestiegenen Meistern,
Geschichten, Gedichte, Meditationen und mehr.

Advertisements

Gestalttherapie – ein weites Feld

Neulich fragt mich jemand: „Du, Gestalttherapie – was ist das eigentlich?
Bastelt und gestaltet Ihr da was?“

Ich antworte: „Nö, eher weniger. Obwohl das auch Raum darin haben kann. Ich erzähl dir mal…

etwas über die Gestalttherapie…

Angeregt durch die Frage meiner Freundin, setzte ich mich hin, um einen Beitrag über Gestalttherapie zu entwerfen und merke schnell – das ist ein weites Feld. Wo anfangen und wo aufhören…? So ist der folgende Artikel entstanden:

Gestalttherapeutisch orientierte Grundhaltung

Ein freundliches Hallo, liebe Leserin, lieber Leser,

ich nehme mir hier auf meinem Blog ja die Freiheit, das zu tun, was mir leicht(er) von der Hand geht, da es meinem Sprachverhalten eher entspricht – und wähle als Anrede das „Du“.
Unser Herz fühlt sich vom Du (meist – nicht immer) eher angesprochen als vom Sie – und dein Herz, dein Gefühl bitte ich, beim Lesen dieses Artikels dabei zu sein.
Ist das in Ordnung für dich? Sollte dir das Sie lieber sein, „denke es dir bitte um“, denn in einem solchen Fall würde ich dich, falls du zu mir kämest, natürlich mit Sie anreden.

Hier sind wir schon bei wichtigen Prinzipien der Gestalttherapie:

– Authentisch sein: so reden und so sein, wie es uns ent-spricht (aus uns – aus unserem Inneren spricht)

– Fragen, ob der / die andere damit einverstanden ist, und respektvoll und achtsam umgehen mit dem Ja oder Nein des Gegenübers , was oft heißt: nach gemeinsam möglichen Wegen suchen.

– Das Anerkennen und Beachten der persönlichen Grenzen ist das A und O , damit Vertrauen wachsen kann.

– Aktuelles hat Vorrang (vor dem Beginn „des Eigentlichen“ schauen, was nötig ist, um mich für das Kommende frei zu fühlen)

So, nun bin ich sozusagen schon ins Wasser gesprungen, denn über Gestatltherapie zu schreiben, empfand ich als eine nicht gerade kleine Herausforderung, denn…

… Was wähle ich , hier zu erwähnen und was lasse ich weg? Schließlich füllt dieses Thema viele Bücher in seiner Komplexität.

Gestalttherapie ist wahrlich ein weites Feld mit vielen Möglichkeiten!

Uijeh – ich hoffe, dass ich im Schreiben von dem, was mir so am Herzen liegt, hier das richtige Maß finde, damit du, liebe Leserin, lieber Leser, hiermit einen klärenden Einblick bekommst, aber dich nicht durch ein Zuviel an Lese-Material überflutet fühlst.

Ich schreibe einfach mal auf, was für mich das Wesentliche meiner (nicht nur) von gestalttherapeutischen Grundsätzen geprägten Arbeitsweise ist:

eine annehmende, verständnisvolle, wertungsfreie, wohlwollende Grundhaltung

das heilende Paradoxon:
Das, was du da sein lässt, ohne es „wegzukämpfen“ (und zum „Weg-kämpfen“ kann manchmal auch das „positive Denken“ gehören), kann sich irgendwann von allein wandeln – weil der belastende Druck verschwindet, dass es sich verändern muss. Diese Änderung geschieht durch Entwicklung, wenn die Zeit dazu reif ist.
wahrnehmen und anerkennen dessen, was ist – sowohl in der inneren Welt (Gedanken und Gefühle) als auch in der äußeren Welt (das, was außen geschieht ) – schon das birgt klärende, heilende Kraft in sich

die Kraft des JETZT – alle Gespräche (auch Erinnerungen an früher) werden in der Gegenwartsform ausgedrückt, weil HIER die Kraft liegt und die Gefühle am detuichsten spürbar werden. Und sie sind schließlich JETZT lebendig und wirksam – so oder so…

davon ausgehen, dass alles einen Sinn und eine Daseinsberechtigung hat / hatte, und dass alle Strategien und Mechanismen in ihrer manchmal auch nicht mehr hilfreichen Weise für den Menschen als Ganzes (die Gesamtpersönlichkeit) etwas Gutes wollen – auch die sogenannten Widerstände und Schutzmechanismen
den Körper in seinem Gefühlsausdruck wahrnehmen, ihn ermutigen, zu spüren, was da ist, und seine Botschaften zu erkennen

die verschiedenen, oft auch gegensätzlichen inneren Anteile, Gefühle, Körperteile wahrnehmen und ihnen. Stimmen, Gesten und/oder Gestalten geben und sie reden und agieren lassen – im Gespräch mit der Gesamtpersönlichkeit, in der ja das alles geschieht.

Das was innen geschieht , nach außen bringen:
beispielsweise durch zwei oder mehrere Stühle, auf der die verschiedenen Anteile oder vom Klienten dargestellte Personen sitzen und abwechselnd von dort sprechen (z.B. Das verletzte innere Kind, die weise innere Stimme des Herzens, und die Gesamtpersönlichkeit) – aber auch durch kreative Ausdrucksmöglichkeiten wie malen, plastisch gestalten, tanzen…
Gute, kraftspendende Wendungen in der Vorstellungswelt herstellen, denn das Unterbewußtsein kann nicht unterscheiden zwischen vergangener „echter / erlebter“ und neuer imaginärer Wirklichkeit. Denn alles, was gefühlt wird, wirkt und erzeugt neue (gewollte) Wirksamkeit und Wirklichkeit – die gern auch zur WirkLicht-keit werden darf, in der das Licht der Klarheit und Liebe wirkt! Du merkst: ich liebe Wortspele 😉 Hierher gehört auch der Satz „Es ist nie zu spät, eine glückliche Kindheit zu haben ( Ben Furman ) bzw. sie sich zu gestalten.“
Vor allem immer und immer wieder vermitteln, dass alle Gefühle in Ordnung sind, und dass es hilfreich ist, sie wahrzunehmen und da sein zu lassen (ohne sich von ihnen dominieren lassen zu müssen).
Alles darf gefühlt, gedacht und gesagt werden, und auch zeitweilige Stille ist in Ordnung!
Es gäbe dazu noch viel mehr zu sagen… doch das würde hier den Rahmen sprengen, ich hoffe, dass du damit schon einen kleinen Einblick bekommen hast .
Ein weiteres Feld, mit dem sich Elemente der Gestalttherapie zum Teil auch überschneiden können, ist di, ist die –> systemische Aufstellungsarbeit, die ich auch nutze, sowie auch
–> innere Reisen (z.B. in Körperteile, ins Herz, in Traumlandschaften, zum –> inneren Kind, zum inneren Mann, zur inneren Frau etc.), um aus der inneren Weisheit Antworten bzw, Weg-weisende Impulse zu erhalten oder sich einfach aufzutanken und wohlzufühlen.

Vielfältige Wege der Unterstützung sind möglich

-> in persönlich auf dich abgestimmten Einzelsitzungen

und auch –> per Telefon . Seit einigen Jahren biete ich Unterstützung und Begleitung auch per Telefon an und wir machen damit immer wieder gute Erfahrungen. Auch telefonisch kann leicht ein heilender Raum entstehen
Meine Telefon-Nummer: 030 – 7218938

Wenn du Unterstützung möchtest, ruf mich einfach an und wir können einen telefonischen oder persönlichen Termin vereinbaren.

Du bist W I L L K O M M E N !

Ganz ~ ♥ ~ lich grüßt dich MarINa

******************

Weitere Impulse gibt es u.a. auch in den täglichen Kraftgedanken
auf meiner Webseite www.marina-kaiser.de . :-)

Dort kannst du verschiedene Karten ziehen wie z.B Engelkarten , Grußkarten versenden, ins Gute-Nacht-Stübchen gehen , und findest meine aktuellen Angebote, Botschaften von Christus, Engeln, aufgestiegenen Meistern,
Geschichten, Gedichte, Meditationen und mehr.

Auch Farben können Schmerz lindern

Hilfe – der Kopf tut so weh

Gestern abend hatte ich Kopfschmerzen. Ich begann ein Gedanken-Gespräch mit Ina,  meinem inneren Kind und kam dabei auf eine entspannende Idee… Ich legte mich hin und stellte mir Blau vor und einen Engel, der mich mit wohlwollenden, heilenden Energien bestrahlte. Während dessen schllief ich ein.

Jetzt, am nächsten Morgen sind die Schmerzen weg und ich habe Lust, Ina dazu malen zu lassen. An dieser Erfahrung möchte ich dich nun gern teilhaben lassen:

Meine liebe kleine Ina,
es fühlt sich im Moment gerade gar nicht so gut an in unserem Körper…

Stimmt! Der Kopf tut so weh. Bitte mach doch was, damit es besser wird.

Hmm…, mal überlegen…, welche Farbe würde dir denn jetzt gut tun?

Blau! So ein richtig schönes tiefes Dunkelblau – so wie dunkelblaues Glas.

Weißt du was, mein Schatz, ich bitte unseren Heiler-Engel, dich mit Blau zu bestrahlen.

Und er könnte mir ja eine blaue Wunder-Mütze schenken, die den Kopf schön kühlt und dabei den Schmerz lindert.


Hmmmm, diese Vorstellung tut richtig gut…danke!

Schlaf gut, meine liebe kleine Ina, kuschel dich ein in mir. Der Engel hilft uns jetzt im Schlaf…