Schlagwort-Archive: selber

Kräfte für die Begrüßung des Neuen: Danken – segnen – lieben

„Und plötzlich weißt du:
Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen
und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen.“
Meister Eckhart

Möge das Jahr 2019, dessen Beginn wir heute würdigen
uns allen FREUDE bringen!

 Zu Beginn des neuen Jahres :
danken für das, was war,
segnen, was das Neue bringt,
während das Herz singt:
“Liebe das, was ist,
während du einfach du selber bist…”

Ein LIEBEvolles , KRAFTvolles und SEGENSreiches Jahr 2019 wünscht euch allen von Herzen
eure MarINa

Weitere Impulse gibt es u.a. auch in den täglichen Kraftgedanken
auf meiner Webseite www.marina-kaiser.de . :-)

Vielleicht hast du ja Lust, auch in mein kerzen47Zufalls-Spielzimmer mit diversen Kartensets von mir zu kommen und dir selbst eine Gebetskarte zu ziehen oder eine andere Karte ( vielleicht eine Karte mit einer Botschaft des liebenden Lichts, oder eine Engelkarte , Christuskarte, Blütenkarte, Heilungskarte) für diesen Augenblick…

******************

Mögen alle Wesen sich geliebt fühlen und lieben!

 

Werbeanzeigen

Das persönliche Märchenschloss

Eine liebe Leserin, die Christa, brachte  auf der Spielwiesen-Seite die Idee auf, dass wir uns in unserer inneren Welt unser persönliches Schloss der Fantasie anschauen. Tolle Idee, liebe Christa! Ich zitiere:

„Wenn ihr mögt, würde ich gerne über mein Schloss, die verschiedenen Zimmer, die es da gibt, die Möglichkeiten und Erkenntnisse, die ich in meinem zu Hause habe, berichten. Die Sache ist nähmlich so, dass jeder nur sein eigenes Schloss findet und nicht in einem fremden herumstöbern soll oder kann. Jeder ist anders und doch sind wir alle eins. Ich denke aber, wenn man von anderen hört und liest, kann man Rückschlüsse für sich selber machen und schauen wie es bei einem selber so ausschaut. „

Danke für diese Anregung, liebe Christa, die ich gern hier aufgreife.

Im folgenden möchte ich ein Stück aus einer  gemeinsamen Geschichte mit Olaf im Land des Fantasie, genannt „Luminarien“   vorstellen, in dem Melinas Schloss, (das wie Ihr euch vielleicht denken könnt, meinem Schloss sehr ähnlich ist 😉  ) beschrieben wird:

Melina sah das Märchenschloss, in dem sie als Kind in ihrer Fantasie oft stundenlang gespielt hatte. In dem Raum und Zeit zu verschwinden schien. Eine Welt in der andere Gesetzmäßigkeiten herrschten, eine zauberhafte Welt.

Sie sah staunend das Schloß ihrer Kinderträume, in das  sie sich immer zurückgezogen hatte, wenn sie traurig war, wenn sie sich ungeliebt und verlassen fühlte, wenn sie sich ausgeschlossen fühlte von all den anderen Kindern in der Nachbarschaft, was häufig der Fall war. Hier hatte sie sich als die kleine Prinzessin gesehen, mit all den Lichtwesen: Feen, Engeln, Elfen und Kobolden die auch dort lebten. Lichtwesen, die sie so liebten wie sie war.

Ihre Mutti hatte ihr von diesen liebevollen Wesen erzählt, die sämtliche Spiele, die sie liebte, mit ihr spielten, die mit ihr aßen und tranken, an einer riesigen goldenen Tafel. Da gab es sämtliche Lieblingspeisen, Limonade, Himbeerbrause und Eis natürlich. Die Engel und Feen sorgten gut für sie, sie ließen ihr immer das richtige Maß an diesen Dingen zukommen.

Es war nie zu viel aber auch nie zu wenig. Vor allem aber spürte sie intuitiv diese unglaubliche Liebe und den Trost, den ihr die Lichtwesen im Schloss ihrer inneren Welt spendeten. Sie konnte mit ihnen über all ihre  Sorgen und Nöte sprechen, sie waren immer für sie da.

Es gab damals sehr freudvolle und überaus glückliche Momente, in diesem magischen Schloss. Es gab aber auch Momente der Trauer, jene Momente, in denen sie sich trotz jedweder Traurigkeit, gehalten und vor allem geborgen fühlte…“

Es war ein Schloss in einem warmen und sehr einladend wirkenden Orange, verziert mit magischen und funkelnden Edelsteinen. Es hatte hohe goldschimmernde große Fenster. Es hatte zwei hohe und schlanke Zwiebeltürmchen, rechts und links, dessen Dächer mit Diamanten verziert waren. Diese Diamanten glitzerten und funkelten geheimnisvoll im Sonnenlicht.

Ja, liebe Leser und Leserinnen,  mit diesem Teil aus den „Geschichten aus Luminarien“ möchte ich nun hier den „Garten der Schlösser“ eröffnen, in dem Ihr herzlich eingeladen seid, in den Kommentarfeldern von euren inneren Märchenschlössern zu erzählen.

Viel Freude und spannende, schöne Erlebnisse dabei wünschen  euch

Marina  und Ina

*************

Eine Fantasiereise in deine Lichtparallelwelt und andere Impulse für die Seele  findest du auch auf
meiner Webseite www.marina-kaiser.de
Dort kannst du Engelkarten ziehen , Grußkarten versenden,
und findest meine aktuellen Angebote,
Botschaften von Engeln, Christus, Maria, Geschichten, Gedichte, M
editationen und mehr