Schlagwort-Archive: liebende Güte

Osterbotschaft: Gütig, nur gütig…

Gütig – nur gütig magst du dich anschauen!
Denn nur in liebender Güte vermagst du alles zu sehen von dir.
Du brauchst nicht tief zu graben, um dich in deiner Vielfalt, in deinem Allsein zu erkennen. Es ist in jedem Moment so vieles da, was du entdecken kannst – und es ist dennoch nur ein Bruchteil deines gigantischen Seins.

Scheue dich nicht, gerade das,
was du am wenigsten gern an dir haben willst,
in dir zu finden.
Denn in dem Moment,
in dem du es mit liebender Güte anschaust,
verliert es seine Macht über dich
und du entschärfst eine versteckte “Bombe”.

Sei einfach neugierig, und frage dich:
Was fürchte ich am meisten in mir zu finden?
Und dann geh auf Wanderschaft in deinem Bewusstseins-Haus,
und  sei offen auch für diesen Wesenszug in dir.

Er will sich wahrscheinlich verstecken,
weil er weiß, wie sehr du ihn vielleicht bisher verabscheut hast.
Deshab feiere ein Fest, wenn du ihn entdeckst,
schließe ihn in deine Arme, hol ihn heim in dein Herz –
der verlorene Sohn, die verschreckte Tochter
ist nun da und darf auferstehen
in deine Liebe hinein – in die Liebe der Welt.

Unnötig zu erwähnen,
dass du leichter auch die “unliebsamen” Wesen(szüge) der anderen
mit Güte betrachten kannst,

wenn du deine versteckten, verschreckten Sorgenkinder gefunden und heimgeholt hast
in dein Herz , das geborgen ist im großen Weltenherz.
Denn behalte im Bewusstsein:

Du trägst in dir
den Schmerz und das Herz der Welt.

In dem Momnent, in dem wir gefunden haben,
dass wir ALLES sind  –
und alle anderen auch –
sind wir befreit.

© Marina Kaiser ♥♥♥

In diesem Sinne wünsche ich dir und allen Gästen hier

ein WUNDERvolles Fest voller ganz persönlicher
Oster-Entdeckungen

Ganz ~ ♥ ~ lich und österlich grüßt dich
Marina

******************

 

♥ Einladung liebender Güte ♥

krippe

Christus! DU…
in all meiner Schwachheit , meinem Zittern, meiner Angst,
meinem Verzagt-sein, wende ich mich an DICH.
Trete zögernd an deine Krippe…

Was sagst DU – ohne Worte?
Was flüsterst DU in mein wehes Herz?
Vernehme ich die EINladung, die du mich spüren lässt richtig?‘
Es nickt in mir, sanft und langsam…
DU bist es wohl, DER meinen Kopf nicken lässt?

Ja, flüstert ES in mir.
Komme ohne zu Zagen,
du mein liebes Herzblatt,

komme mit allem zu MIR!

In deiner Schwäche,

deinem Klein-Sein,
deiner Zartheit –
bist du klein genug,
um zu MIR in die Krippe zu passen.

ICH öffne dir meine Arme
und MEIN Herz,
und ICH bitte dich:

Komm her zu MIR, mein Schatz,
komm mit allem, was gerade in dir ist,
was der heilenden Annahme,
des tiefen Verstehens,
des mitfühlenden Trostes bedarf,
zu MIR in die leuchtende Stille meines SEINs.

ICH will dich halten,
dich MEINE Nähe fühlen lassen,
dich mit MEINEN Augen,
die reine Liebe sind, ansehen,

denn ICH sehe und verstehe dich!
ICH sehe alles von dir.

Und ICH weiß, wie Gott dich gemeint hast, mein Liebes:
ER hat dich genau so gemeint, wie du bist.

Auch wenn du glaubst,
an der Intensität deines Fühlens
an deiner inneren Zerrissenheit
zuweilen zu zerbrechen –

auch wenn du glaubst,
du solltest manches anders machen,

auch wenn du 1000 und aber 1000 Mal gehört hast,
du solltest anders sein …
Du, mein Lieb,
bist genau so gemeint wie du bist –

du sollst und kannst anders gar nicht sein.

Und genau so
will ich dich hier bei MIR in der Krippe haben,

so schwach, so verzagt, so zart
und in allem doch auch so stark!
Denn ohne diese Stärke
könntest du das Schwache in dir
gar nicht zulassen.

Komm, mein Lieb, ICH wärme dich.
Und ich freue mich an dem Geschenk,
dass du bei MIR bist,
dass du da bist –
hier in der Krippe
und hier in der Welt!“

Christus, DU strahlendes Licht der Welt,
du liebendes Licht in mir,
ich fühle DEIN Lächeln,

DEIN wunderbares Lächeln,
das alles einschließt und wärmt,
und wie ein heilender Segen,
eine liebende Hand
meinen Kopf unendlich zart berührt
und alles in mir ruhig werden lässt,
ruhig und stille in DIR.

Herzliche Grüße zur Weihnachtszeit schickt euch, Ihr Lieben alle,
eure MarINa

 

Raum liebender Güte und heilender Gnade

Herz im Fenster---

Meister, geliebter Meister,

hörst DU mich?
Ich rufe dich!
Wie finde ich ihn wieder –

den heiligen strahlenden Raum
des Friedens, der Liebe, tief in mir?
Ich sang mit DIR helle Seelenlieder…
War es nur ein Traum,
in dem ich mit DIR
noch gestern war vereint
in stiller Freude und tiefem Glück,
dass ich Tränen hab geweint…

Ja, die Hingabe an DICH ließ mich weinen
und dabei war ich ganz mit mir im Reinen!

Und wo bin ich jetzt?
Was hat mich so versetzt?!
Wie finde ich zurück
in dieses wundervolle Glück?

Indem du einfach inne hältst und gar nichts tust!
In deinem Atem ruhst…
Mein Schatz, hör auf, zu suchen nach MIR.
Druck und Anstrengung versperren die Tür
zu jenem heiligen Raum!
Dass du ihn verloren hast
und dich verirrst in deiner Hast
DAS ist nur ein Traum!
Mein Liebes, werd ruhig! Bewege dich kaum,
beende dein verzeifeltes „Ich will!“
Halt einfach still.
Tu jetzt nichts und l
ass dich von MIR finden.
Sei sicher: ICH werde niemals verschwinden!

ICH BIN die ganze Zeit da .
dir ganz nah –
ICH BIN ganz dich bei dir,
und zeige dir die ersehnte Tür.

Liebevoll nehm ICH deine Hand
und führe dich ganz galant
so sanft, dass du es kaum spürst, zurück zu MIR,
der liebenden Güte und heilenden Gnade in dir.

So grüßt dich dein innerer Meister, dein ewiger Freund –
immer in LIEBE mit dir vereint…

Mögest du und alle Wesen geborgen, frei und glücklich sein !

Ganz ~ ♥ ~ lich grüßt dich und alle lieben Gäste hier

MarIna

******************

Weitere Impulse gibt es u.a. auch in den täglichen Kraftgedanken auf meiner Webseite www.marina-kaiser.de . :-) Dort kannst du Engelkarten und Christuskarten ziehen , Grußkarten versenden, ins Gute-Nacht-Stübchen gehen , und findest meine aktuellen Angebote, Botschaften von Christus, Engeln, aufgestiegenen Meistern, Geschichten, Gedichte, Meditationen und mehr. ——————————————————