Archiv der Kategorie: Trost und Nahrung fürs Gemüt

Vieles schmerzt noch – doch das WESENTLICHE bleibt…

Es gibt Tage, die sind wie Tore – du gehst hindurch –
und plötzlich fühlt sich dein Leben anders an.

Solch ein Tag war für mich der 12.Februar diesen Jahres.
Seit dem Tag ist mein Liebster nun nur noch im Geiste bei mir.
Er hat ja unsere Erde verlassen.
Und noch gar nicht so lange davor – das Heimgehen meiner geliebten Mutter.
Und nur ein paar Tage nach ihr – das Heimgehen eines wunderbaren Freundes.
Nun vor zwei Wochen der schmerzhafte Abschied (für wie lange ist ungewiss) meiner besten Freundin.
4 Tore, durch die ich gegangen bin.

So vieles fühlt sich nun anders an…

Doch das WESENTLICHE  bleibt!

Dafür DANKE ich.

Da ist ein großer  Teil, dessen was mein Leben ausgemacht hat, nicht mehr da: Worte und Berührungen, die wie Balsam sind… Aufgaben und Notwendigkeiten, die zu lösen waren… stetiger liebevoller Austausch… sich kennen und verstehen wie mit keinem anderen… Mitschwingen und Mitfühlen in Freud und Leid… tiefe Verbundenheit…  Berührung an Körper und Seele… Liebevolle Nähe Tag für Tag…
Alles plötzlich nicht mehr da.

Doch das WESENTLICHE bleibt!

Dafür DANKE ich.

Da ist nun Sehnsucht – brennend im Gemüt wie Feuer…
Es gibt Fragen und Gefühle – tosend wie die Wellen des Ozeans…

Und da ist Dankbarkeit – tief wie das Meer…
Da ist ein Fundament aus Liebe – tragfähig wie die Erde…
Und da sind nun Träume – die in den Himmel fliegen…
Wenn ich daraus erwache, erINnere ich mich:

Das WESENTLICHE bleibt!

Und dafür DANKE ich.

Ihr Lieben in Nah und Fern, vieles will in mir noch verKRAFTet werden.
Deshalb poste, like und kommentiere ich seit Februar nur noch äußerst wenig.

Ab und zu schaue ich mal hier, mal dort hinein in eure tollen Bloghäuser, schaffe aber längst nicht alle abonnierten Artikel so zu lesen wie in der Zeit vor den 4 Toren. Eine neue Lebensphase hat für mich begonnen, die erst mal entdeckt, neu strukturiert und gefüllt und vor allem erfühlt werden will – und dafür brauch ich mich – Zeit für mich… Ich wollte euch dies  einfach wissen lassen. Und ich habe den Eindruck… so ganz langsam… zieht es mich wieder mehr hierher – in den Wunsch zu Schreiben und zu Teilen…

❤ Namasté ❤
eure Marina

P.S: Falls jemand von euch solche Tore auch bereits  durchschritten hat und hifreiche,wohltende Erfahrungen gesammelt hat im Umgang mit der Begehung des weiten Feldes hinter den Toren, würde ich mich freuen, wenn ihr Lust habt, diese mit mir zu teilen – entweder im Kommentarfeld oder per Mail ( marina.kaiser111@gmail.com )

Werbeanzeigen