Archiv der Kategorie: inneres Kind

17. „Gar nichts müssen!“ – Drucklosigkeit heilt

Was tun mit unseren inneren Stimmen der Angst und Sorge?
Sie sicher und geborgen in uns tragen und sie liebevoll halten…

MEINE Empfehlung (Empfehllung der „Kraft der Liebe“) für dich :
Lade deine kleine innere Angst-Stimme regelmäßig ein, in einem Rhythmus, der für dich stimmig ist, zu dir in dein Bewusstseinsstübchen zu kommen, und frage sie, wie es ihr geht, was sie bewegt und was sie braucht. So oft sehnt sie sich nach deinem Mitgefühl, nach Liebe und Erleichterung…

Wie geschieht Erleichterung?
Im Verzicht auf jede Art von Druck.
Der Satz „Du musst nicht…“ ist ein Zauberwort, das manchmal sogar mit Geduld und viel Zeit etwas möglich macht, was sich zuvor unmöglich anfühlte (zum Beispiel dich einfach zurück zu lehnen und mal gar nichts zu tun… einfach zu sein und zu entspannen…)

MEINE Empfehlung für dich:

Flüstere deiner Angst immer wieder einmal das zu, was sie gerade am meisten braucht, um sich frei von Druck zu fühlen.
Das könnte zum Beispiel sein:

Du musst nicht „gut“ sein…“
„Du musst dich nicht
anstrengen und verbiegen…“
„Du musst dich nicht beeilen…“

Du musst nicht so sein wie andere dich haben wollen…“
„Du musst „das“ (was es auch immer sein mag) nicht tun…“

Du findest sicher selbst heraus, was gerade „deine“ ängstliche Seite besonders braucht – du trägst sie ja in dir!
Das Schreiben dieser Sätze verstärkt übrigens die entlastende Wirkung.

Grundsätzlich ist es hilfreich, den Stimmen deiner verschiedenen inneren Persönlichkeiten ein Zuhause z.B. in Form eines Tagebuches zu geben, in dem sie sich schriftlich oder in Zeichnungen ausdrücken können.

Denn im Schreiben und Malen bewegt sich das Gehirn langsamer als im Denken und bekommt dadurch in Form von Einfällen und Assoziationen Zugriff auf Bereiche, die dem schnellen, meist verstandesmäßig orientierten Denken, sonst verborgen sind. Gerade aus diesen Bereichen stammen wertvolle, heilende Impulse…

Solltest du allerdings nicht gern schreiben, ist das natürlich nicht hilfreich für dich.

Wieder gilt: Kein Druck!

Dies stammt aus dem gemeinsamen Buch von Rolf und mir

„Wenn Angst und Liebe sich umarmen“

Die Kraft der Liebe immer deutlicher zu spüren
und ihr mehr und mehr vertrauenzu können,
wünscht dir, mir und uns allen
von Herzen Marina

Und hier nun der musikalische Impuls:

Hmmm… – was würde die kleine Stimme der Angst sich denn wünschen?

„Trage mich und halte mich…“ = „Carry me and hold me…“

Auch wenn das kein Weihnachtslied ist, spricht es mich in dieser Zeit auch sehr an, und ich möchte dieses Lied, das ich schon oft im Mantra-Chor-Berlin gesungen habe, gern mit dir, lieber Gast hier auf meiner Seite, teilen :

Weitere (auch weihnachtliche) Impulse für die Seele gibt es u.a. auch auf meiner Webseite www.marina-kaiser.de
Da kannst du Adventskalendertürchen öffen,
kannst Engelkarten ziehen, weihnachtliche und andere Geschichten lesen, ins Gute-Nacht-Stübchen gehen , und findest Botschaften von Engeln, Christus, Maria, Gedichte, Meditationen , meine aktuellen Angebote und mehr.

Advertisements

15. Was ich von Gott und dem Leben glaube, könnte sich ver-WIRK-LICHT-en…

Als Kind hatte ich in schwierigen Momenten immer Gott um Hilfe gebeten. Vielleicht sollte ich mit dem Wissen um die Macht meiner Gedanken wieder zu meinem klaren einfachen Kinderglauben zurückkehren …?

Ist es nicht egal, ob ich für diesegrößere Kraftdiesen oder jenen Namen gebrauche? SindGottunddie Kraft des Lebensnicht eins?

Es ist ein machtvoller Gedankewenn ich davon ausgehe, dass das Leben sich so erweist, wie ich es von ihm glaubeund setze ich fürdas Leben“ „Gottein, dann sage ich, dass Gott sich so für mich darstellt wie ich es von ihm glaube. Glaube ich an einen richtenden und strafenden Gott, werde ich diese Erfahrung machen. Glaube ich an einen bedingungslos liebenden Gott, der mich aus allen Nöten heraus führt und mir stets zeigt, dass er es gut mit mir meint, dann werde ich möglicherweise das erfahren.

Dann richtet sich das Leben, bzw. Gott also nach meinen Vorstellungen über IHN?

Habe ich tatsächlich eine so große Macht, mein Leben zu beeinflussen?

Ich will es ausprobieren und für die Möglichkeit offen sein, dass der Gott (das Leben) der unendlichen bedingungslosen Liebe und Gnade für mich neue Wege eröffnet.

Dieser Text ist ein Auszug aus dem Buch von Marina Kaiser und Rolf Meister
Engel weisen den Weg, ISBN: 3-89906-940-4 ,  10,90 €

Wenn ich so denke, dann sagt ER (Gott) mir –
dann sagt SIE (die Macht der Liebe) mir –
dann sagt ES (das Leben) mir:

Mein Liebes!
Du kannst mich heute und an jedem Tag bitten:
„Gib mir, was ich wirklich brauche,
lass mich das Vertrauen fühlen, dass Heilung geschieht.

Und du wirst auch heute wieder meine Stimme in dir hören,
die dir liebevoll zuflüstert:

Du mein innig geliebtes Wesen, wie könnte ICH dir Heilung versagen, wenn du MICH darum bittest?

ICH kenne deinen Schmerz,
den aktuellen und den aus deiner Vergangenheit, der dahinter liegt, und halte jetzt dein Herz in meinen liebenden, heilenden Händen.
Von dort fließt Heilkraft überall dort hin, wo sie gebraucht wird.
Atme, geliebter Mensch, atme! Heilung geschieht…
ICH BIN wirklich da, dein göttlicher Freund, der sich überALL in deinem Leben zeigt.

Dieser Text ist ein Auszug aus meinem Buch
In Gnade und Güte – geborgen im Herz des Meisters 
(
ISBN:
978-3-7386-1047-5 12,90 €)

Wenn du Lust hast, kannst du ins Zufalls-Spielzimmer kommen, da gibt es u.a. auch  „Weihnachtsbotschaftskarten zum online-Ziehen“

Ich wünsche dir WUNDERvolle faszinierende Zusammenhänge, die dich auf magische Weise berühren…  gerade jetzt zur Advents- und Weihnachtszeit
Weihnachtliche Gedichte und Geschichten sind in meiner Weihnachtswelt, in der es auch einen Adventskalender gibt.

****************************

13 Im Advent sind die Engel besonders fühlbar

Weil die Engel so wunderbare friedliche und liebevolle Wesen sind, werden wir gerade in der Advenszeit mehr und mehr auch durch Gegenstände wie Bücher, Dekorationen, Figuren, Bilder uvm. an sie erinnert .

Güte … Frieden und Liebe … Jesus und die Engel bringen uns jeden Tag Liebe – und sie helfen uns, inneren Frieden zu finden – auch wenn wir in Schwierigkeiten oder Sorgen sind.
Und SIE können uns auch wunderbare Ideen und Gefühle geben. Obwohl wir SIEnicht sehen und berühren können, sind SIE uns nahe.
SIE füllen unsere Gedanken mit guten Ideen, und SIE lassen uns Liebe und Frieden fühlen, wenn wir SIE bitten, uns ihre besondere Unterstützung zu geben.

Ich wünsche dir, lieber Gast am Bildschirm, und deinen Lieben, mit den Engeln zu sprechen wie mit guten Freunden und ihnen zu zuhören – und dich auf diese Weise begleitet und geliebt zu fühlen, Möge ihre liebevolle himmlische Kraft dir und uns allen helfen, uns umsorgt und beschützt zu fühlen. Und möge Jesus Christus und die Engel uns helfen, dass wir jeden Tag als kostbar empfinden und ihn in Freude und Frieden zu durchleben. Denn JEDER TAG IST EIN GESCHENK DES LEBENS, das es wert ist, gefeiert zu werden.

In diesem Sinne: Mögen wir die Tage dieser Adventszeit nicht nur abarbeiten, sondern feiern !

Herzlich grüßt euch
eure Marina

Weitere (auch weihnachtliche) Impulse für die Seele gibt es u.a. auch auf meiner Webseite www.marina-kaiser.de
Da kannst du Adventskalendertürchen öffen,
kannst Engelkarten ziehen ,, weihnachtliche und andere Geschichten lesen, ins Gute-Nacht-Stübchen gehen , und findest Botschaften von Engeln, Christus, Maria, Gedichte, Meditationen , meine aktuellen Angebote und mehr.

11. Wenn Angst und Liebe sich umarmen


Die Kraft der Liebe spricht

Geliebtes Wesen, in MIR, also in der Kraft der Liebe sind wir alle eins miteinander verbunden durch Raum und Zeit. Insofern ist jede liebevolle Geste der Annahme, die du dir und deinen inneren Gefühlsanteilen schenkst, eine Gabe, die der ganzen Welt gut tut.

Sei gütig zu dir – und Güte strahlt in die Welt!

Unzählige Fäden, die unsichtbar die Schicksale von Menschen verbinden, die sich vielleicht noch nie gesehen haben, bilden ein energetisches Netz… Wenn du es so willst: ein Netz der Liebe! Du entscheidest, mit welchen Gedanken und Gefühlen du die Fäden deines Netzes ausstattest, welche du in die Welt hinein webst und dadurch verbindest mit ähnlichen Energie-Fäden.

Natürlich werden auch Fäden von Angst, Zweifel, Unsicherheit, Scham, Wut und noch viele andere dabei sein… Sie leben in jedem Menschen. Doch wir selbst entscheiden, ob wir diese uns oft schwächenden Fäden nicht mit starken Bändern von Licht, Güte, Verständnis, Annahme und Liebe ummanteln wollen und damit ein Netz erschaffen, in das wir uns dann, wenn wir das Gefühl haben zu versinken in Trübsal und menschlicher Pein, hinein fallen lassen können.

Du bist eingeladen, deine Art zu lieben und deine Bereitschaft, dich lieben zu lassen, in dieses geistige Netz an einigen Lichtfäden entlang mit hinein fließen zu lassen und so an dem Netz mit zu wirken, das dich dann auffängt, wenn du es brauchst!

Die Liebe wird das Netz für dich ausbreiten, wann immer es nötig ist. Du selbst und andere weben von verschiedenen Seiten mit an dem Netz, so dass es immer stärker und tragfähiger wird.

Lasst uns gemeinsam ein Netz der Liebe und Annahme weben, in das sich jeder hinein fallen lassen kann, der es gerade braucht.

Die Kraft der Liebe hält es ganz sicher in IHREN Händen.

Das Netz der Liebe ist jederzeit und überall da – es ist offen für dich!

Du bist eingeladen, dich fallen und tragen zu lassen
gerade JETZT in diesem Augenblick…

und immer wieder dann, wenn du es gerade brauchst.

Lass dich fallen – die Kraft der Liebe fängt dich auf!

Du bist willkommen – mit allem!

Du wirst gewollt – genau so wie du bist!

Und viele Gefährten sind auch in diesem Netz: Leser und Leserinnen, Freunde aus der realen und der virtuellen Welt, Gefühlswesen aller Arten und Schattierungen, menschliche und himmlische Wesen

Sie alle feiern mit uns, dass sie diese Welt entdeckt haben: die innere Welt, in der Heilung entsteht durch Wahrnehmen, Fühlen und Annehmen aller Gefühle, die da sind.

Lass dich umarmen von der Kraft der Liebe…

JETZT!

Diese Botschaft stammt aus dem Buch

Wenn Angst und Liebe sich umarmen“

Eine Märchengeschichte wie aus 1001 Nacht, die heilende Prinzipien in sich trägt, erzählt von der „Kraft der Liebe“, die sich im Anschluss an die Erzählung an den Leser selbst wendet, um hilfreiche Wege im Umgang mit Angst und anderen belastenden Gefühlen anhand der Geschichte zu vermitteln.

Die Erzählerin ist die „Kraft der Liebe“, die sich im Anschluss an das „Märchen“ an den Leser wendet und unterstützende Impulse im Umgang mit Angst und anderen belastenden Gefühlen gibt.

Dieses Märchen lädt ein zu einer Traumreise, in der sich Angst in Vertrauen wandelt, Widerstand und Flucht mit Güte beantwortet werden und Ablehnung Annahme erfährt.

Alte Wunden der Protagonistin Selina erhalten heilsame Impulse durch freundliche Zuwendung und die Kraft der bedingungslosen Annahme.
Interessante, behutsame Wege zur Bewältigung ihrer Ängste tun sich auf.

Die Begegnung mit einer weisen Frau, ein Seelengespräch mit ihrem verstorbenen Vater, heilsame Rituale und das Entdecken ihrer inneren weisen Stimme helfen ihr, Vertrauen zu fassen, neue Kräfte zu entwickeln und erste Schritte zu wagen in mehr Lebendigkeit und Freude …

Das Buch kann gern bei mir bestellt werden.
Tel.: 030 – 721 89 38 oder per Mail an marina.kaiser111 ät gmail.com

112Seiten – 10,90 € ISBN-13: 9783746062051

und hier einige Leseproben: –> Leseprobe: Flucht

–> Leseprobe – Ein heilsames Ritual

–> Leseprobe: Heilungsimpulse, die die Kraft der Liebe dem Leser anbietet

Und hier nun der musikalische Adventsimpuls :

9. Das Leben hilft uns, Verbindungen zu knüpfen, wenn wir diesen Wunsch äußern…

Für diejenigen, die sich heute etwas Zeit für „Weihnachtsmann-Eindrücke der besonderen Art“ nehmen möchten, habe ich hier noch eine Episode mit einem gütigen Weihnachtsmann aus dem Adventsroman „Engel weisen den Weg“ von Rolf Meister und mir:

„ … und dieses kleine hübsche Mädchen hier ist Lucie, nicht wahr?“ meinte der Weihnachtsmann lächelnd. „Dich kenne ich doch schon ganz lange! Und ich glaube, ich weiß auch warum du so traurige Augen hast. Du bist so traurig, weil deine Mutti gestorben ist, nicht wahr, kleine Prinzessin?“

Lucie nickte und schaute den Weihnachtsmann ehrfürchtig an. Im Heim hatten viele Kinder ihre Zweifel an der Wahrheit des Weihnachtsmannes geäußert. Hier nun stand er leibhaftig vor ihr und sagte Dinge, die ein anderer fremder Mann nicht wissen konnte. Das musste sie den anderen erzählen! Claus hockte sich hin, um in etwa auf gleicher Höhe mit dem schüchternen Mädchen zu sein.

„Möchtest du auf meinen Schoß kommen und mir von deinem Kummer erzählen?“ fragte er sie freundlich. Und zum Erstaunen ihrer beiden erwachsenen Begleiter nickte Lucie und ihre Augen begannen zum ersten Mal seit etlichen Wochen wieder zu leuchten. Sie ließ die Hände ihrer zwei erwachsenen Begleiter , Christina und Christoph, los und ging zum Weihnachtsmann, der sich mit ihr gemütlich in seinen großen Weihnachtsmannsessel nieder ließ.

Und wie schon vielen anderen kleinen und großen Kindern sagte der Weihnachtsmann zu ihr: „Du kannst mir alles sagen, denn ich bin der Weihnachtsmann und höre alles mit meinem Herzen.“
Tatsächlich öffnete das kleine Mädchen dem alten Mann ihr Herz und erzählte ihm all seine Sorgen, seinen tiefen Kummer.

Christina und Christoph hörten nicht, was die beiden miteinander sprachen, aber sie sahen, wie ernsthaft beide miteinander redeten, wie vertrauensvoll das Kind den alten Mann anschaute und wie sie erst erstaunt und dann fast froh in seine gütigen Augen blickte.

Nach einem Weilchen zeigte Claus in Richtung der zwei wartenden Erwachsenen. Das Mädchen nickte und ein vorsichtiges scheues Lächeln erhellte das eben noch so ernste schmale Gesichtchen. Auch sie bekam vom Weihnachtsmann etwas geschenkt: Sie empfing einen zart gelben Schmetterling, der aus Seidenpapier und Goldfolie gebastelt war. Damit rannte sie nun auf Christina zu, der sie soeben vom sicheren Schoß des Weihnachtsmannes aus zugenickt hatte.

Aufgeregt zeigte sie ihr das Geschenk und sagte: „Der Weihnachtsmann kennt meine Mutti! Er hat gesagt, dass sie noch lebt, nur unsichtbar. Und er sollte mir den Schmetterling von ihr schenken, denn mit Schmetterlingen ist es wie mit Menschen. Sie leben nachdem sie Raupe waren weiter. Wir leben auch immer weiter. Mutti auch. Und wenn ich still bin, kann ich sie in mir drin hören. Der Weihnachtsmann sagt, es ist okay, wenn ich traurig bin, aber Mutti will nicht, dass ich dadurch einsam werde. Sie sagt, dass du und Christoph … , also dass ihr meine beiden großen Freunde sein könnt, und dass ich euch alles sagen kann. Und sie hat den Weihnachtsmann gebeten, dass er mir das von ihr sagen soll, denn in Wahrheit ist er auch unsichtbar. Die großen Kinder sagen, er ist nur ein Märchen, aber er sagt, dass manche Menschen seine unsichtbare Kraft zu Weihnachten in sich spüren, egal ob sie sich einen roten Mantel anziehen oder nicht. Deshalb gibt es so viele Weihnachtsmänner. Das sind ganz normale Menschen, die seine Gedanken in ihren Herzen spüren und so tun, als ob sie er wären. Das ist ganz okay, meinte der Weihnachtsmann. Aber der wahre Weihnachtsmann ist unsichtbar, so wie jetzt meine Mutti. Deshalb kann er sie auch dort treffen und mir jetzt von ihr Grüße bestellen. Wollt ihr denn meine Freunde sein?“ fragend schaute die kleine Lucie, die jetzt ganz lebendig geworden war, die beiden Großen an.

„Sehr, sehr gern!“ antworteten die beiden verblüfften Erwachsenen fast gleichzeitig. Dankbar schauten sie zum Weihnachtsmann hin, der ihnen lächelnd zuwinkte und gerade wieder ein anderes Kind auf seinen Schoß hob…

An dieser Stelle verlassen wir Lucie und ihre beiden erwachsenen Freunde wieder.
Falls der eine oder die andere am Bildschirm auch manchmal traurig ist, denkt dran was der Weihnachtsmann gesagt hat: „Es ist okay, traurig zu sein … wir sollten nur nicht zulassen, dass wir dadurch einsam werden.“
Allein der Beschluss dazu reicht aus, um das Leben zu veranlassen, uns Menschen in unser Leben zu schicken, zu denen wir leicht Verbindung aufnehmen können – und auch die Verbundenheit mit Menschenseelen zu fühlen, die uns voraus gegangen sind…

Wer könnte das wohl heute und in den nächsten Tagen sein, den das Leben uns schickt…?

Seid behütet und sicher, dass das Leben euch nie allein lässt, wenn ihr äußert, dass ihr in Verbindung sein wollt.
Ganz herzlich grüßt euch
eure Marina

 

8. Der Geist des Christus in dir

Ja – vielleicht erkennt es der eine oder die andere wieder?

Ich habe mir die Freiheit genommen, dem Lied „Alle Jahre wieder“ diese drei eigenen Strophen hinzu zu fügen.

Die Worte „…ruhe in MIR aus“ lassen mich tief atmen und tun mir einfach gut, so wie auch das Gefühl, das bei der Vorstellung entsteht, an einer liebenden Hand geleitet zu werden.
Hier nun das klassische „Alle Jahre wieder“:

Was könnte der liebende Geist, den wir mit diesem Lied besingen, mir und dir sagen wollen …?
Vielleicht folgendes:

ICH grüße dich, geliebter Mensch!

Einst sagte ICH durch Jesus von Nazareth:
Wenn Ihr werdet wie die Kinder erlangt Ihr leicht das Himmelreich.
Heute möchte Ich dich einladen,
dich ganz bewusst wie ein Kind zu fühlen.

Egal, was zu tun ist, tue es mit MIR, an meiner Hand,
unter meinem liebevollen, ermutigenden Blick.

Jetzt, in diesem Moment lade ICH dich zärtlich ein:
Komm zu MIR, geliebtes Menschenkind!Und wenn du magst, lehn dich an MICH an.

Ja, du hast richtig gelesen, benutze deine Fantasie!
Sie ist eine geistige Wirklichkeit!
Sie ist so wertvoll!

In dieser Seins-Ebene, in der geistigen Welt,
ist alles möglich, was du dir wünschst.
Hier können wir gemeinsam alles erleben, was dir gut tut.

Stell Dir einfach vor, da, wo du sitzt, bin auch ICH.
Du sitzt im Schoße meines Geistkörpers.

ICH kann als energetisches Wesen ja überall sein.
So groß, so klein, wie es gerade gebraucht wird.

ICH BIN gerade JETZT
im Polster deines Sessels, deines Sofas, deines Stuhls…
ICH sitze hinter dir und meine Energie berührt dich.
Kuschel dich an MICH, lehne dich an meine liebende Brust.

Sei so klein, wie du möchtest.
Und nun spüre wie dein Atem mit meinem Atem schwingt.
Lass uns einfach ein Weilchen gemeinsam atmen
und ganz sacht wirst du merken, wie Frieden Einzug hält.

Spürst du? Wir sind EINS, geliebtes Kind.

Liebevoll umfängt dich MEIN Geist,
als dein Freund und Bruder
Christus

Und hier noch die musikalische Zusage

„ICH BIN bei dir…“

Dass wir uns von IHM , dem göttlichen Geist, an liebender Hand geführt und mit gütigen Augen gesehen fühlen, gerade jetzt in diesem Moment – und immer, immer wieder (!) , wünsche ich uns von Herzen – und das nicht nur zur Weihnachtszeit, aber gerade auch dann – und alle Jahr wieder 😉 !
Herzlichst Marina

Übrigens :  Weitere Christus-botschaften gibt es in meinem Buch (ISBN: 978-3-7386-1047-5 12,90 €) In Gnade und Güte – geborgen im Herz des Meisters

Das Buch kann bei mir bestellt werden – per Tel. 030/721 89 38 oder via Mail an marina.kaiser111 ät gmail.com

Und auf meiner Webseite http://www.marina-kaiser.de kannst du auch Adventskalendertürchen öffen, kannst Engelkarten ziehen , Grußkarten versenden, einen weiteren musikalischen Weihnachtsapperitif genießen, kannst weihnachtliche und andere Geschichten lesen, ins Gute-Nacht-Stübchen gehen , und findest Botschaften von Engeln, Christus, Maria, Gedichte, Meditationen , meine aktuellen Angebote und mehr.

Eine Bitte um Hilfe, damit es Menschen, denen es nicht gut geht, künftig nicht noch schwer gemacht wird, einen selbstbestimmten therapeutischen Weg zu gehen

Hallo ihr Lieben in Nah und Fern,

hier teile ich ein Anliegen, das mir heute zugeflogen kam, und dem ich gern gefolgt bin, mit euch – eine Bitte: Es würde Patienten und Psychotherapeuten sehr helfen, wenn ihr folgende Petition mitzeichnen könntet und gern auch weiterleiten und teilen, denn die Zeit ist sehr knapp:

„Es gibt einen schwerwiegenden Angriff seitens unseres Bundes-Gesundheitsministers Spahn auf die Psychotherapie! Er möchte, dass Patienten nicht mehr zu einem Therapeuten/in ihrer Wahl gehen und diese*r diagnostiziert, welche Hilfe nötig und richtig wäre. Statt dessen soll ein „Patientenprüfer“, der auch nicht weiter qualifiziert ist, vorgeschaltet werden. D.h. Patienten sollen zukünftig einen solchen Diagnostiker davon überzeugen, dass sie Psychotherapie brauchen. Gleichzeitig fehlen diese Prüfer als Behandler, mit der Folge, daß die Wartezeiten noch länger werden. Statt die dringend notwendige Richtigstellung der Bedarfszahlen vorzunehmen, werden psychisch Erkrankte diskriminiert und die Chronifizierung psychischer Krankheiten gefördert! Bezeichnend für die Bürgernähe des Gesundheitsministers ist, daß der entsprechende Passus in den Kabinettsentwurf zum „Terminservice- und Versorgungsgesetz“ (TSVG) in letzter Minute praktisch hinein geschmuggelt wurde, so dass die Psychotherapeutenverbände keine Möglichkeit der Einflussnahme mehr hatten. Eine solche Hürde würde für viele eine Psychotherapie unerreichbar machen. Das darf nicht passieren! Nun wurde eine Petition ins Leben gerufen, um den Protest der Fachleute und der Bevölkerung dagegen kund zu tun. Man kann online unterschreiben: https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_10/_25/Petition_85363.mitzeichnen.danke.html Leider ist die Zeit kurz. Es geht nur bis zum 13. Dezember und es müssen 50 Tausend Unterschriften zusammen kommen. Daher meine Bitte: Unterschreibt und verbreitet diesen Aufruf in euren Einrichtungen und in eurem Bekanntenkreis! Jede Unterschrift zählt. Auch Minderjährige dürfen bei Petitionen unterschreiben. Bitte unterstützt den Protest! Nur die massenhafte Mitteilung des Unmuts kann helfen. Ihr dürft gern den Text einfach weiter leiten oder nutzen.“

Ganz herzlich grüßt euch Marina