Monatsarchiv: August 2010

Engelbotschaft: Sei für dein inneres Kind ein gütiger Erwachsener

Engel der liebevollen Elternschaft

Sei herzlich gegrüßt im heutigen Tag, lieber Mensch!
WIR möchten dich heute mit dem Engel bekannt machen, der dir hilft, dein inneres Kind zu umsorgen, mit dem

Engel der liebevollen Elternschaft.

Er gibt dir folgende Botschaft:

Geliebter und verehrter Mensch!
Ein kleines Wesen ist in dir verborgen und sehnt sich nach liebevoller Fürsorge, nach dem Gefühl, beschützt und geborgen leben zu können. Dieses Kind fühlt sich manchmal unsicher und verloren. Du hast diese optimale Sicherheit als Kind nicht erfahren, jedenfalls nicht im erforderlichen Maß.
Ich helfe dir, zusammen mit deinem Höheren Selbst, deinem inneren Kind ein gütiger Erwachsener zu sein und dir selbst das zu geben, was du dir so sehr wünschst (meist von anderen): liebevolle Fürsorge, Verständnis, bedingungslose Annahme und Zeit! Ich bin sozusagen der Schutzengel deines inneren Kindes.

Ich sage ihm jetzt die Worte, die es sich so lange schon von dir zu hören wünscht, aber noch nicht immer erhalten kann, und führe es in eine Welt, in der sich seine Sehnsüchte erfüllen. Ich flüstere ihm zu:
Hallo, geliebtes Wesen, kleines Menschlein, das du warst und bist!
Ich bin da, weil ich dich lieb habe und weil dein Herz mich gerufen hat. Da ist so eine große Sehnsucht nach Liebe und Geborgenheit in dir … Weißt du, eigentlich bin ich schon immer bei dir, aber heute ist der besondere Augenblick, in dem ich auf diese Weise zu dir kommen kann. Wie wäre es, wenn du dir jetzt ein Bild von mir machst?

  • Wie müsste ich aussehen, damit das Kind, das du jetzt bist, sofort ein vertrauensvolles Gefühl zu mir hat?
  • Was würdest du gern von mir hören?
  • Welche Worte würden in dir Zuversicht, Freude, Mut und Neugier wecken?
  • Würdest du gern von mir berührt werden?
  • Oder möchtest du mich erst einmal mit etwas Entfernung kennen lernen, mich betrachten und mit mir reden?
  • Möchtest du mir vielleicht einen Namen geben?


So wie es für dich am angenehmsten ist, gestaltet sich unsere Begegnung.
Ich bin der Engel, der du, lieber Mensch, für dein inneres Kind sein kannst, wenn du dich auf mich einlässt. Ich bin die sanfte Stimme deines Herzens, die diesem wunderbaren kleinen Wesen in dir sagt:

Sei willkommen, du mein geliebtes Kind!
Willkommen in dieser Welt.
Ich bin mit meiner ganzen Liebe für dich da,
war dir schon immer im Herzen ganz nah.
Ich liebe dich, mein Kleines, genauso wie du bist,
auch wenn du meine Gegenwart immer mal wieder vergisst.
Ganz zärtlich nehme ich dich an die Hand,
und zeige dir unser schönes Land.
Hier brauchst du dich um nichts und niemanden sorgen,
nicht um gestern, nicht um morgen.
Du brauchst nichts wissen, nichts können, nichts tun,
kannst einfach in meiner Liebe ruhn.
Ganz sanft halte ich dich in meinem Arm –
dort bist du geborgen und es ist kuschelig warm.
Keine Anstrengung und Mühe ist nötig hier.
Sei einfach du selbst und vertraue dir!
All deine Wünsche sind okay und viele werden erfüllt,
dein Hunger nach Liebe wird durch mich gestillt.


Solche Worte und eine solch bedingungslos liebende Grundhaltung hättest du als Kind gebraucht, konntest sie aber nur bedingt erhalten. WIR regen dich an, sie dir selbst heu­te als Erwachsener zu geben und mit deinen aktuellen Möglichkeiten für dich selbst (dein inneres Kind) da zu sein.

Alle deine Lichthelfer unterstützen dich, damit du seine (deine) gefühlsmäßigen Bedürfnisse mehr und mehr wahrnimmst und in dein Leben integrierst.
WIR lieben dich unendlich,

WIR, die guten Kräfte deines Lebens

Dies ist eine Botschaft aus meinem Buch  „Engel, die guten Kräfte deines Lebens“ – Band I (Vertrauen und Liebe)

Dass wir immer häufiger gütige Erwachsene für unsere inneren Kinder sein können, wünschen sich von Herzen Marina und Ina

Advertisements

Ein Engel für die Nacht

Engel des Abendglanzes
(Dein Engel der inneren Einkehr)

Hier möchte der Engel persönlich zu Worte kommen:

Du mein innig geliebter Mensch!
Ich komme jeden Abend zu dir, um mit dir den Tag zu einem friedvollen Abschluss zu bringen und dich in den Schlaf zu begleiten. Mein Gewand ist nachtblau und mit unendlich vielen glitzernden Sternen geschmückt. Da mein Engel-Energiekörper sehr, sehr groß ist, kannst du dich bequem unter mein Gewand setzen oder legen, das dir in seinem tiefen Blau friedvolle Ruhe schenkt. Jeder meiner vielen Sterne, die für dich leuchten und funkeln, verehrter Mensch, hat eine wohltuende froh-machende Botschaft für dich.
Ein Stern sagt dir: Ich liebe dich – so wie du bist, was immer an diesem Tag auch gewesen sein mag. Dieser Stern leuchtet am hellsten. Es ist der Abendstern!
Ein anderer Stern auf meinem Gewand sagt dir: Komm jetzt zur Ruhe, atme meinen Frieden ein und lass die Dinge des Tages nun ruhen. Du hast dein Bestes getan. Denn du tust immer das Beste, was dir in jedem Moment möglich ist!
Und wieder ein anderer Stern lässt dich wissen, dass du beschützt und geborgen bist in der großen Hand des Lebens.
Schau dir nach und nach einige der Sterne auf meinem Gewand an, lieber Mensch, und frage dich, was das Schönste wäre, das sie dir in diesem Moment sagen könnten. Und sei sicher, genau das ist ihre Botschaft an dich, denn ich bin der nächtliche Vertreter der Liebe.
Ich möchte dir auch eine abendliche Waschung deines Gemüts anbieten mit dem Wasser der liebenden Rückschau und einem sanften tiefenwirksamen Reinigungsmittel, das aus 4 Fragen besteht.
Ich frage dich:

  1. In welcher Art und Weise war die Liebe heute bei dir? Für welche Geschenke des heutigen Tages möchtest du jetzt danken? Und hier meine ich besonders die kleinen Freuden des Lebens, wie das Lächeln, das dir jemand schenkte, ein kleines Geldstück auf der Straße, ein unerwarteter Telefonanruf eines Freundes, ein Werbegeschenk in einem Geschäft, ein schöner Sonnenaufgang …
  2. Was hast du selber dir geschenkt? Wie hast du dir gezeigt, dass du dich lieb hast?
    Vielleicht hast du dir genügend Erholungspausen gegönnt oder hast etwas getan oder für dich besorgt, was dir Freude macht …
    Vielleicht hast du ein wohltuendes Bad genommen oder dir etwas Leckeres zu essen gemacht? Vielleicht hast du etwas Interessantes gelesen oder schöne Musik gehört …
    Bedanke dich nun bei dir selbst für jede noch so kleine wohltuende Entscheidung, die du für dich getroffen hast.
  3. Welche Wohlfühl-Momente fandest du heute?
  4. Was belastete dich heute? Bedrückt dich das jetzt noch? Wenn es etwas Schweres gibt, was dich noch beschäftigt, ist es nun an der Zeit es ruhen zu lassen. Was immer es sein mag: ungelöste Fragen, Sorgen und Probleme, Verletztheits-Gefühle, Schuldgedanken, Dinge, die dich ärgerten, wofür du dich schämtest, was dir misslungen ist, was in irgendeiner Weise „schief gelaufen“ ist … All‘ das gib in meine Hände. Ich trage es ins Land der Gnade, in die Welt der wundersamen Lösungsmöglichkeiten, in die warme Gegend des überblickenden Verstehens, wo das göttliche Licht der wissenden Barmherzigkeit leuchtet und dir tiefen Frieden schenkt, wenn du ihn dir schenken lässt.

Öffne dafür deine Arme, geliebter Mensch, öffne dein Herz und deinen Geist – und schließe deine Augen. Ruhe nun aus und empfange den Abendfrieden, den ich dir schenke, ich

dein Engel des Abendglanzes

Dies ist eine Botschaft  aus meinem Buch “Engel sind für dich da”


Eine friedvolle, gute Nacht voll Geborgenheit und schöner Träume wünscht dir mit Sternen-Funkel-Grüßen
Marina

Gefühle zum Ausdruck bringen durch malen

Gestern bekam ich Bilder von Paulinchen für unsere Spielwiese hier geschenkt.
Paulinchen ist das innere Kind von Paula, einer lieben Freundin von mir.
An dieser Stelle noch einmal ein ganz herzliches Dankeschön an dich, liebe Paula!

Auch Ina möchte dazu etwas sagen:

Ich will auch gemalt werden, wenn es mir mal nicht so gut geht! Gerade dann!
Wenn wir uns schlecht fühlen, denkst du nicht ans Malen – und es würde uns doch so gut tun.

Stimmt! Danke für deine Idee. Und du kannst mir beim Malen oder später beim Ansehen des Bildes sagen, was du brauchst, um dich besser zu fühlen, okay?

Ja, und danach kannst du mir in einem zweiten Bild ja auch das `rein malen, was ich brauch´, um mich besser zu fühlen, z.B. eine Hand, die mich streichelt, oder Blumen, die mir Freude machen, oder Noten, wenn ich Lust habe zu singen, oder einen Engel, der mich tröstet…

Super Plan! Wenn es möglich ist, dann probieren wir das aus.

Mach es einfach möglich!!!

Hui! Das war aber kraftvoll. Und das ist okay – du darfst so kräftig wollen!
Und ich tu mein Bestes, um deinen Wunsch zu berücksichtigen.
Wie schön, dass du so lebendig bist, Ina!

Und nun zeigen wir aber endlich die zwei Bilder von Paulinchen:


Ojeh, da fühlte sich Paulinchen aber gar nicht gut.  So geht´s mir auch manchmal…


Siehste, die hat auch Blumen geschenkt gekriegt, und ´ne Tasche, die randvoll ist mit tollen Dingen. So ´was will ich auch bald haben!

Gut, so bald wie möglich!

Mögen wir unsere inneren Kinder beschenken mit Zuwendung,  Zeit und all dem, was ihnen gut tut – vielleicht auch indem wir es einfach malen.

Alles Liebe und Zeit für Euch selbst wünschen Euch und Euren inneren Kindern

Marina und Ina






Heilende Sätze fürs innere Kind

  1. Ehrlichkeit: „Ich sage nichts, was ich nicht empfinde. Ich sage und zeige dir meine Wahrheit.
    Du kannst mir auch deine offenbaren.“
  2. Interesse: „Ich möchte wissen, wie es dir geht.“
  3. Erlaubnis: „Du darfst so sein, wie du bist.“
  4. Mitgefühl: „Du bist nicht allein, ich fühle mit dir.“
  5. Bestätigung: „Ja, so fühlst du, das ist berechtigt und okay.“
  6. Respekt: „Dein Gefühl hat eine Grundlage. Ich achte es.“
  7. Wertschätzung: „Du bist einzigartig und wichtig.“
  8. Verständnis: „Ich kann dein Gefühl nachvollziehen. Ich verstehe dich.“
  9. Annahme: „Du bist ein Teil von mir. Ich will dich.“
  10. Bedingungslosigkeit: „Es gibt nichts zu tun, damit ich dich liebe. Du musst dich nicht verändern.“
  11. Verlässlichkeit: „Ich halte den Kontakt.“

Eine heilende Beziehung von Annahme und Bedingungslosigkeit kann nur langsam entstehen, indem wir konsequent und ehrlich im Dialog mit unserem  inneren Kind bleien, nichts mitteilen, was sich gut und liebevoll anhört, ohne dass wir es wirklich empfinden. Lassen wir da sein, was eben da ist, und halten einfach den Kontakt. So wächst die Liebe von allein! Bleiben wir ehrlich – vor allem zu uns selbst!

Dass die Liebe immter stärker wird in uns selbst und zwischen uns allen wünschen sich von Herzen

Marina und Ina

Singe, spiele und tanze – feiere dein Leben!

Du mein geliebtes Wesen!

Wage Dich ins Abenteuer Deines Lebens der Ungewöhnlichkeit

ohne Schuld und Versagen,

denn Dein Versagen beurteilst nur Du –

aber bitte sprich Dich frei, in jedem Moment,

frei von Angst und Schuld,

frei von dem Anspruch, alles richtig machen zu wollen,

frei zur Freude und zur Liebe.

Und feiere Deine Freiheit,

laß die Freude in Deinem Leben wachsen

wie einen Blumenteppich .

Tanze auf dem bunten, leuchtenden Teppich,

und erhebe Dich mit ihm, und laß ihn schweben.

Erlaube Dir, Deinem fliegenden Teppich zu vertrauen,

Dich von ihm tragen zu la ssen

über die Schwere des Alltags hinweg

in die Welt Deines Herzens.

Hier ist Dein wahres Zuhause.

Aus der Heimat Deines Herzens wandelst Du

als strahlendes Wesen des Lichts

durch jeden Tag, jede Stunde Deines Lebens.

Und jeder, der Dir begegnet,

kann sich von einem Strahl Deiner Liebe anstecken lassen

und mit einstimmen in die Hymne der Freude.

Singe, spiele und tanze den Tanz des Lebens,

das Lied der Freude, das große Spiel auf Erden…

Du hast die Wahl, wie Du Deine Rolle hier erleben willst.

Warum nicht ein Hauptdarsteller der Freude sein?

Du kannst Dich jeden Tag, jede Stunde neu dazu entscheiden!

Lebe jetzt! Und lebe nach Deiner Wahl!

Tu alles so, daß Du dabei ein Lächeln fühlen kannst!

Marina Kaiser


Dass wir unser Leben nicht abarbeiten sondern zu feiern wagen – auch mitten in allem was ist,
dass wir uns dabei von unseren inneren Kindern leiten und inspirieren lassen,

wünschen dir und uns allen Marina und Ina




Schreiben und lesen kann Sehnsucht erfüllen

Manchmal, wenn ich nicht schlafen kann oder wenn ich Sehnsucht habe, schreibe zusammen mit meinem inneren Kind, der kleinen Ina,  eine Geschichte, in der wir genau die Erfahrungen machen, die uns gut tun. Oder wir tauchen in die Welt eines Romans oder auch eines Kinderbuches ein.  Am meisten  Erfüllung gibt mir meine Phantasiewelt, die ich mit Inas Hilfe entstehen lassen kann. Und für die Erwachsenen sei gesagt: Das Unterbewußtsein kann nicht unterscheiden zwischen vorgestellter und „real“ erlebter Wirklichkeit. Es nimmt die wohltuenden Erfahrungen als „echt“ und erlebt sie als stärkend.
Und ich kann damit  auch leichter zur Ruhe kommen und vielleicht dabei einschlafen…

„Woll`n wir nicht einfach hier eine von unseren Geschichten „vorlesen“? fragt Ina gerade.

Tolle Idee! Das machen wir. Du darfst eine aus wählen.

„Au ja – eine JEMAND-Geschichte!“

Okay! Dürfen wir Euch einladen in den Palast der Liebe? Macht es euch gemütlich…

JEMAND erinnert sich

Jemand fühlte sich oftmals überfordert und erschöpft, geplagt von immer wiederkehrenden Versagensängsten. Was immer er tat, er fürchtete, es nicht gut genug zu machen. Und wenn ihm ein Fehler oder Missgeschick geschah, war er untröstlich. Wie sehr sehnte er sich danach, einfach in Frieden mit sich selbst leben zu können, ohne Angst. Manchmal wünschte er sich, unbeschwert wie ein Kind leben zu können, mit dem Gefühl, sich darauf verlassen zu können, dass gut für ihn gesorgt ist, dass er vom Leben geliebt ist, ganz gleich, was er tut.

Als er wieder einmal nicht einschlafen konnte, weil er darüber nachgrübelte, was am vergangenen Tag richtig oder falsch gewesen sein könnte, gut oder fehlerhaft, passend oder unpassend, gelungen oder misslungen…, kam ein Engel in seine Gedanken. Denn er hatte zwischendurch gedacht: „Himmel hilf! Ich will doch alles richtig machen!“

Dieser Engel lud ihn ein zu einem Besuch im goldenen Palast der Liebe. Von der Freundlichkeit und Güte dieses Engels berührt, ließ sich Jemand von ihm an die Hand nehmen. Sie flogen gemeinsam durch Raum und Zeit und sahen schon bald die goldenen Türme und Kuppeln eines herrlichen Palastes in der Sonne glänzen. Ein wunderschöner bunter üppiger Garten umgab die prachtvollen großzügigen Bauten. Der Engel ging mit Jemand durch den Garten und führte ihn zum großen goldenen Eingangsportal, das bereits weit offen stand für ihn. Eine weiße Marmortreppe führte zu dem goldenen Tor, in dem Gott mit weit geöffneten Armen stand und auf Jemand wartete. Eine wunderschöne hell leuchtende Aura umgab ihn und bestrahlte die ganze Treppe, die hell glitzerte und funkelte in Seinem Licht. Jemand stand unten an der Treppe und fühlte sich so klein in all dieser Pracht.

Und vielleicht kommst du in diesem Moment auf die Idee, wie es wäre, wenn du an dieser Stelle stündest… vielleicht ist es wie der sanfte Hauch einer Erinnnerung… Als Mensch fühlst du dich manchmal so klein… manchmal beschämt…

Ermutigend flüstern Wir dir zu: Es ist alles in Ordnung. Du bist bei Gott willkommen. Sage IHM, zeige IHM, wie du dich fühlst. Und du kniest vielleicht an der untersten Treppenstufe nieder und sagst zu IHM: „Ich bin klein und du bist groß, so groß und herrlich!“

Und Gott antwortet dir mit den Worten: „Ja, geliebter Mensch, ich bin groß und du bist klein. Und du darfst klein sein wie ein Kind und unbesorgt nehmen, was ich dir gebe. Ich gebe und du nimmst.“ Kannst du fühlen, liebes Wesen, wie gut es auch tun kann, klein sein zu dürfen? Unbelastet von jeder Verantwortung?

Nimm einen tiefen Atemzug und sage dir: „Ich darf nehmen. Gott gibt!“

Und während du das tust, kannst du möglicherweise die grenzenlose Erleichterung fühlen, die diese Erlaubnis mit sich bringt. Dann hörst du, wie Gott freundlich zu dir sagt: „Steh auf, lieber Mensch, und komm zu mir. Sei willkommen in meinem Haus.“ Langsam gehst du die Treppe hinauf. Wie sollst du dieses große leuchtende Wesen begrüßen? ER lächelt dir zu und öffnet noch einmal ganz weit seine Arme in einer unmissverständlichen Einladung, dich an Seinem Herzen zu halten. Vorsichtig näherst du dich IHM und spürst, wie Seine warmen kraftvollen Arme dich behutsam umfangen. Sanft bettet er dein Gesicht an Seine Brust und du hörst und spürst den Herzschlag Gottes. Die Zeit bleibt stehen und du fühlst Seine unermessliche Liebe, die er für dich in Seinem Herzen trägt und immer schon getragen hat vom Anbeginn der Zeit bis in alle Ewigkeit. Und Gott spricht zu dir mit seiner ruhigen warmen Stimme, während er dich immer noch in seinen Armen hält: „Sei willkommen, du mein geliebtes Wesen. Dies ist der goldene Palast der Liebe, in dem du nun mit mir wohnen sollst.

Ich liebe dich unendlich und bin immer für dich das – ganz für dich. In jeder Stunde kannst du zu mir kommen und mich um Rat und Beistand bitten. Jederzeit öffne ich meine Arme und mein Herz für dich, immer habe ich für dich Zeit. Du bist mir niemals eine Belastung, denn ich sorge für dich als mein geliebtes Kind. Ich führe und leite dich. Wann immer du mich fragst, antworte ich dir. Du kannst bei mir niemals etwas falsch machen, denn richtig und falsch gibt es in Wahrheit nicht. Alles, was ist, ist in Ordnung. Was auch immer du tust, denkst und fühlst, wie auch immer du dich entscheidest – es ist in Ordnung, in der Ordnung der Liebe.“

Etwas zweifelnd schaust du Ihn vielleicht an und ER nickt dir bestätigend zu, führt dich zu einer wunderschönen weichen Couch und lässt sich mit dir darauf nieder. Er legt Seinen Arm um dich und bettet dein Gesicht an seine Schulter. „Lehne dich an, geliebtes Wesen und ruhe aus. Hier hat jede Mühe und Plage ein Ende. Ich sorge für dich. Und ich sorge gut für dich. Das einzige, was du zu tun hast, ist für dich sorgen zu lassen!“ Immer noch kannst du vielleicht kaum glauben, dass es so einfach sein kann. Deine so gewohnten ängstlichen Gedanken kommen noch nicht gleich zur Ruhe. „Hoffentlich benehme ich mich in dieser prachtvollen Umgebung angemessen und mache nichts falsch…“ Gott, der natürlich alle deine Gedanken kennt, spricht zu dir wie zu einem Kind: „Du bist jetzt hier zu Hause und kannst dich ganz sicher fühlen. Niemals wirst du bei mir irgendein Wort oder einen Blick des Unmuts oder gar Tadels erleben, was auch immer du tust oder lässt.“

Lächelnd weist er auf eine kostbare Vase und erklärt dir: „Auch wenn dir zum Beispiel diese wunderschöne Edelsteinvase entzwei gehen sollte und in Einzelteile zerspringt, würdest du kein böses Wort von mir hören. Ich würde dein erschrockenes Gemüt mit einem Lachen beruhigen und dir sagen: „Komm wir machen andere Schmuckstücke aus den Edelsteinen. Nichts ist schlimm!“ Wieder öffnet ER weit Seine Arme und gibt dir die wunderbare Zusage: „Wann immer du möchtest, kannst du dich in meinen Armen meiner Liebe vergewissern. Du kannst mitten in der Nacht zu MIR kommen, einfach wenn du den Wunsch spürst, zu sehen ob ich, ob meine Liebe, noch für dich da ist. Ich werde dir zart über die Wange streicheln und sagen: Ja, Liebes, es ist gut dass du kommst! Ich liebe dich, du wunderbares Wesen. Dann öffne ich meine Decke, du schlüpfst zu mir in mein Bett und zusammen, dicht an MICH gekuschelt, kannst du bei MIR schlafen bis zum Morgen, der ein guter neuer Morgen wird. So wie jeder Tag hier in meinem goldenen Palast ein guter Tag ist – ohne Angst, ohne die Möglichkeit irgendetwas falsch machen zu können. Ich liebe dich so, wie auch immer du bist. Und ich bin immer da für dich – immer ganz für dich da. Und wenn doch manchmal die Angst dich plagt, dann legen wir sie zwischen uns und nehmen sie in unsere liebenden Arme. Immer wenn sie da ist, darf sie da sein. Sie darf alles sagen, und dann kann sie sich ausruhen und spüren:

Es gibt wirklich nichts zu fürchten! Bei MIR kannst du einfach nichts falsch machen, denn ICH BIN die Liebe in dir und um dich herum! Und ICH sage dir: Du bist in Ordnung wie du bist! Hier und überall sonst! Denn ICH BIN immer da – überall!

Dass wir SIE (die Kraft der Liebe) immer stärker spüren und leben lassen können, so dass die Welt mit dem goldenen Palast der Liebe zwischen uns allen entsteht, wünschen dir und uns allen von Herzen

Ina und Marina




Im göttlichen Garten

Heute bekam ich von einem lieben Freund eine virtuelle Blume für mein inneres Kind geschenkt.

Ina hat sich sehr darüber gefreut und möchte sie Euch gern zeigen.

Es ist doch eine schöne Vorstellung, so klein zu sein, an einer Blume schaukeln zu können, und vielleicht am Abend in einer Blüte eingekuschelt in den Schlaf hinüber zu gleiten.

Interssanterweise habe ich heute eine Blume gemalt, die doch geringfügig eine Ähnlichkeit mit der geschenkten Blüte hat.  Das war etwas für Ina! Wir hatten viel Freude dran, auch wenn wir uns mit Aquarell-Farben kaum aus kennen…

„Malen macht einfach Spaß und tut mir gut!“ meint Ina.

Euch allen viel Freude am Umgang mit Farben und Formen – und Mut zur Nicht-Perfektion wünschen Euch

Marina und Ina